Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

Wer gewerblich Personen befördern möchte, zum Beispiel mit Mietwagen, Taxi, Krankenkraftwagen, Pkw für Ausflugsfahrten benötigt dazu eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung.

Hier direkt zu den Online-Angeboten

Was wird vorausgesetzt?

Sie müssen das 21. Lebensjahr, für Krankenkraftwagen das 19. Lebensjahr vollendet haben.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • eine gültige deutsche oder EU- Fahrerlaubnis
  • eine ärztliche Bescheinigung (nicht älter als ein Jahr) und ein augenärztliches Zeugnis oder Gutachten (nicht älter als zwei Jahre)
  • wenn die Fahrerlaubnis auch für Krankenwagen gelten soll: einen Nachweis über eine Schulung in erster Hilfe

Für Taxen in dem Gebiet, in dem die Beförderungspflicht besteht:

  • einen Nachweis über bestandene Ortskundeprüfung
  • gegebenenfalls Gutachten einer Ärztin oder eines Arztes, mit der Gebietsbezeichnung "Arbeitsmedizin" oder der Zusatzbezeichnung "Betriebsmedizin" beziehungsweise Gutachten einer Begutachtungsstelle für Fahreignung über die geistige und körperliche Eignung (Leistungsdiagnostik).

Welche Gebühren fallen an?

42,60 Euro (Ersterteilung) / Erteilung nach Ablauf der Gültigkeit

38,00 Euro (Verlängerung)

38,00 Euro (Ortskundeprüfung)

13,00 Euro (Führungszeugnis, Belegart "O")

Was sollte ich noch wissen?

Die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung wird immer befristet erteilt. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass die Verlängerung rechtzeitig beantragt wird.

Welche Rechtsgrundlage ist relevant?

Fahrerlaubnis-Verordnung, Straßenverkehrsgesetz

An wen muss ich mich wenden?

Einrichtung