Jugendhilfeplanung und Controlling (51-S)

Allgemeine Informationen

Jugendhilfeplanung
Die Aufgabe der Jugendhilfeplanung ist im Achten Sozialgesetzbuch – Kinder und Jugendhilfe – rechtlich verankert. Die Stadt Osnabrück hat als Träger der öffentlichen Jugendhilfe unter anderem sicherzustellen, dass die erforderlichen und geeigneten Einrichtungen, Dienste und Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Hierzu werden im Rahmen von Planungsprozessen der Bestand an Einrichtungen und Diensten festgestellt, der Bedarf an Angeboten der Jugendhilfe ermittelt und die notwendigen Maßnahmen geplant, um diesen Bedarf zu decken. In allen Phasen der Planung werden Kooperationspartner, z.B. die anerkannten Träger der freien Jugendhilfe oder Schulen, beteiligt.
Fachcontrolling
Zu den Aufgaben des Fachcontrollings zählt die Unterstützung von Entscheidungsträgern – in der Regel Fachbereichs-, Fachdienst- und Teamleitungen – mit Hilfe steuerungsrelevanter Informationen (Steuerungsunterstützung). Methodisch sind sowohl die Entwicklung von Zielvereinbarungen nach dem Controllingkreislauf (Planung>Informationsakquise>Anlyse>(Neu-)Planung) von Belang, als auch die Identifizierung von Wirkfaktoren und deren Bedeutung für die Praxis. Neben dem persistenten Austausch mit verschiedenen Ebenen innerhalb des Fachbereiches ist eine Kooperation mit den freien Trägern der Jugendhilfe hierbei unverzichtbar.

Standort

Stadthaus 1

Natruper-Tor-Wall 2

49076 Osnabrück

Servicezeiten

Termine nur nach Vereinbarung.

Ansprechperson(en)

Weitere Einrichtungen

Übergeordnet

Kinder, Jugendliche und Familien