Förderprogramm "Osnabrück saniert" - Es können keine Anträge mehr gestellt werden!

Worum geht es?


ES KÖNNEN KEINE ANTRÄGE MEHR GESTELLT WERDEN!

 

Mit dem Förderprogramm „Osnabrück saniert“ fördert die Stadtverwaltung im gesamten Stadtgebiet aktuell die Errichtung von Photovoltaikanlagen.

Für Photovoltaikanlagen, die bereits beauftragt wurden, kann kein Förderantrag gestellt werden.

An wen muss ich mich wenden?


Anfragen sind zu den folgenden Servicezeiten unter der Nummer 0541-323-3245 möglich:

Dienstag, 14 bis 16 Uhr
Donnerstag, 14 bis 16 Uhr

Was wird vorausgesetzt?

Bezüglich der Förderung von Photovoltaikanlagen sind Eigentümerinnen und Eigentümer oder sonstige dinglich Verfügungsberechtigte von

  • Wohngebäuden mit 3 oder mehr Wohneinheiten,
  • Wohngebäuden mit 2 oder mehr Wohneinheiten, die außerhalb dieser Wohneinheiten zusätzlich gewerblich genutzt werden (Mischnutzung),
  • Gebäuden im Eigentum von Vereinen mit Gemeinnützigkeitsstatus
  • Ein- und Zweifamilienhäusern

antragsberechtigt.

Die Förderung erfolgt nach dem „Windhund Prinzip“. Es werden nur Maßnahmen gefördert, die nicht aufgrund einer Rechtsvorschrift umgesetzt werden müssen. Eine Auftragsvergabe darf erst nach schriftlicher Förderzusage erfolgen.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung!

Es ist die Verfahrensrichtlinie der Stadt Osnabrück zu beachten.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Zusätzlich zum digitalen Antragsformular werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Kostenvoranschlag für die Photovoltaikanlage (ggf. Kostenvoranschlag für die Wärmepumpe)
  • Rechnung über Stromverbrauch im Vorjahreszeitraum
  • Vollmacht bei Antragstellung durch Dritte

Welche Fristen muss ich beachten?

Anträge sind vor Beginn der Sanierungsmaßnahme zu stellen. Die Auftragsvergabe darf erst nach offizieller Zusage der Förderung  erfolgen.

Aufgrund des großen Interesses an diesem Förderprogramm ist mit einer längeren Bearbeitungszeit zu rechnen! Berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Planung.

An wen muss ich mich wenden?