Abfallbeseitigungsgebühren

Gebühren für die Inanspruchnahme der öffentlichen Abfallentsorgung.

 

Hier direkt zu den Online-Angeboten

Worum geht es?

Für die Beseitigung des Abfalls werden Gebühren erhoben, die jährlich neu kalkuliert werden.

 

Welche Gebühren fallen an?

Abfallbeseitigungsgebührensätze (Jahresbeträge)

Die jährliche Gebühr setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

a) eine Grundstücksanschlussgebühr in Höhe von 5,40 Euro/Grundstück,

b) eine Behältergebühr

aa) für den Restabfall

bei 14-tägiger Abfuhr

  • je 40 l-Restabfallbehälter 35,15 Euro (5,40 Euro Grundgebühr, 29,75 Euro Leistungsgebühr) bei Grundstücken mit 1 Person
  • je 40 l-Restabfallbehälter 64,90 Euro (5,40 Euro Grundgebühr, 59,50 Euro Leistungsgebühr) bei Grundstücken mit 2 Personen
  • je 60 l-Restabfallbehälter 94,65 Euro (5,40 Euro Grundgebühr, 89,25 Euro Leistungsgebühr) bei Grundstücken mit 3 Personen
  • je 80 l-Restabfallbehälter 124,39 Euro (5,40 Euro Grundgebühr, 118,99 Euro Leistungsgebühr)
  • je 120 l-Restabfallbehälter 183,89 Euro (5,40 Euro Grundgebühr, 178,49 Euro Leistungsgebühr)
  • je 240 l-Restabfallbehälter 362,38 Euro (5,40 Euro Grundgebühr, 356,98 Euro Leistungsgebühr)

bei 14-tägiger Abfuhr

  • je 660 l-Restabfallbehälter 995,34 Euro (13,68 Euro Grundgebühr, 981,66 Euro Leistungsgebühr)
  • je 1.100 l-Restabfallbehälter 1.658,06 Euro (21,96 Euro Grundgebühr, 1636,10 Euro Leistungsgebühr)

Bei wöchentlicher oder wöchentlich mehrmaliger Abfuhr erhöht sich die in der Behältergebühr enthaltene Leistungsgebühr entsprechend der Anzahl der Abfuhren.

bb) für den Bioabfall

bei 14 tägl. Abfuhr

je 120 l-Behälter 57,00 Euro (5,40 Euro Grundgebühr, 51,60 Euro Leistungsgebühr)

Welche Rechtsgrundlage ist relevant?

Abfallwirtschaftssatzung, Gebührensatzung