Kinderreisepass

Kinder benötigen für Reisen ins Ausland ab der Geburt ein eigenes Reisedokument.

Was wird vorausgesetzt?

Das Kind besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit und ist nicht älter als 12 Jahre.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Geburts- oder Abstammungsurkunde,
  • alter Kinderausweis beziehungsweise Kinderreisepass,
  • ein aktuelles Lichtbild,
  • gegebenenfalls einen Nachweis des alleinigen Sorgerechtes,
  • gegebenenfalls Legitimationspapier des gesetzlichen Vertreters bzw. Betreuerausweis des Betreuers,
  • gegebenenfalls Zustimmungserklärung

Beachten Sie bitte, dass auch Ihr Kind bei der Beantragung anwesend sein muss !

Anforderungen an das Lichtbild:

Für das Lichtbild gelten die Lichtbildanforderungen der entsprechenden Fotomustertafel der Bundesdruckerei (Passbildschablone für Kinder). Den entsprechenden Link finden Sie auf der rechten Seite. Informieren Sie bitte den Fotografen über die Verwendung des Fotos.

Was sollte ich noch wissen?

Für die Ausstellung eines Kinderreisepasses bedarf es der Zustimmung beider Elternteile, sofern ihnen die elterliche Sorge zusteht.

Besitzt nur ein Elternteil das Sorgerecht, genügt die Zustimmung dieses Elternteils (bitte rechtskräftigen Sorgerechtsbeschluss vorlegen).

Bei der Verlängerung eines Kinderreisepasses genügt die Zustimmung eines Elternteils.

Als Betreuer legen Sie bitte Ihren Betreuerauweis vor.

Die Unterschriften sind persönlich unter Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses im Bürgeramt zu leisten.

Die Vorsprache des Kindes ist zwingend erforderlich.

Der Kinderreisepass ist 1 Jahr gültig, längstens jedoch bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres.

Der Kinderreisepass kann um jeweils ein Jahr verlängert werden.

Er ist mit einem aktuellen Lichtbild zu versehen.

Abgelaufene Kinderreisepässe können nicht verlängert werden.

Wichtiger Hinweis für USA-Reisende:

Kinderreisepässe, die nach dem 26. Oktober 2006 ausgestellt worden sind, berechtigen nicht mehr zur visumsfreien Einreise in die USA. Die Kinder und Jugendlichen benötigen zur visumsfreien Einreise einen Reisepass (weinrot).

Dieser Hinweis ist unverbindlich. Verbindliche Informationen zu den Einreisebestimmungen ausländischer Staaten für deutsche Staatsangehörige erteilen die Auslandsvertretungen in der Bundesrepublik Deutschland. Den entsprechenden Link finden Sie auf der rechten Seite.

Das Auswärtige Amt in Berlin informiert auf seinen Internet-Seiten ebenfalls in unverbindlicher Form über Einreisebestimmungen (Länderinfos des Auswärtigen Amtes).

Den Verlust des Kinderreisepasses können Sie über das Angebot auf der rechten Seite (Verlustanzeige Ausweis/Pass) anzeigen. Bitte beachten Sie: Nach der Anzeige über den Verlust des Ausweises wird ein Eintrag in einer so genannten polizeilichen Sachfahndungsdatei vorgenommen. Dieser Eintrag kann erst nach der offiziellen Anzeige des Wiederauffindens beim Bürgeramt wieder gelöscht werden. Erst dann können Sie ihren wiedergefundenen Ausweis innerhalb Deutschland weiterhin bis zum Ablauf seiner Gültigkeit benutzen. Deutschland hat keinen Einfluss darauf, wie und ob andere Staaten ihre nationalen Informationssysteme einrichten, beziehungsweise wie häufig diese aktualisiert werden. Somit kann es im Einzelfall vorkommen, dass ausländische Behörden Ihren wiedergefundenen Personalausweis für die Nutzung im Ausland nicht anerkennen bzw. ihn möglicherweise sogar einziehen. Daher empfiehlt es sich, bei Verlust oder Diebstahl, ein neues Dokument im Bürgeramt zu beantragen und auf eine mögliche weitere Nutzung des wiedergefundenen Ausweises zu verzichten. (weitere Informationen finden Sie auch hier:Informationen zum Verlust des Ausweises)

An wen muss ich mich wenden?