Einleiten von Abwasser

Einleitung von Abwasser in Gewässer /  von Sonderabwässern in die Schmutzwasserkanalisation

Worum geht es?

Für den Anschluss an die öffentliche Abwasseranlage und deren Benutzung bedarf es einer Entwässerungsgenehmigung.

Die Stadt Osnabrück als zuständige Stelle (Fachbereich Finanzen & Controlling) hat in ihren Entwässerungssatzungen Einleitungsbedingungen für die Abwässer festgelegt, um den einwandfreien Betrieb der Kanalisation und der Kläranlage zu gewährleisten. Bei der Erteilung der Entwässerungsgenehmigung entscheidet sie auch, ob insbesondere im industriellen und gewerblichen Bereich eine Vorbehandlung des Abwassers erforderlich ist. Auch die Beseitigung von Niederschlagswasser über die kommunale Kanalisation bedarf der Entwässerungsgenehmigung.

Für die Einleitung bestimmter Abwasserarten, die gefährliche Stoffe enthalten können, besteht nach § 58 des Wasserhaushaltsgesetzes darüber hinaus eine besondere Genehmigungspflicht. Die Auskunft erhalten Sie hier. 

An wen muss ich mich wenden?

Ansprechpartner