Hilfen für unbegleitete minderjährige Ausländer

Die Zahl der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge steigt seit 2015 auch in Osnabrück an. Jeder unbegleitet einreisende Jugendliche wird zunächst durch das Jugendamt in Obhut genommen.

Worum geht es?

Bei den Jugendlichen handelt es sich meist um Jungen im Alter von 14 bis 18 Jahren. Diese jungen Menschen sind ohne familiären Rückhalt in Deutschland, müssen eine für sie zunächst fremde Kultur kennen lernen und die deutsche Sprache erlernen.

„Für die Jugendlichen ist es wichtig, in einem geschützten Raum ankommen zu können und bei den alltäglichen Herausforderungen Unterstützung zu erhalten“, so Wolfgang Ruthemeier, Fachdienstleitung Fachdienst Familie/Sozialer Dienst. „Daher ist die Unterbringung in einer Gastfamilie für die Jugendlichen ideal.“

Über die Voraussetzungen für Gastfamilien und Kontaktmöglichkeiten informiert ein Faltblatt, das gemeinsam vom Fachdienst Familie/Sozialer Dienst der Stadt und den Trägern Internationaler Bund, Sozialdienst katholischer Frauen und Outlaw gGmbH entwickelt wurde. --> Faltblatt anzeigen/ herunterladen

An wen muss ich mich wenden?

Einrichtung

Ansprechperson(en)